Unsere Firmengeschichte

Die Bäckerei Frankenstein in Medelon gibt es schon seit 1922.

1948 übernahm Hubert Frankenstein die Bäckerei von seinem Vater Peter und 1983 wiederum Sohn Gerhard Frankenstein mit seiner Frau Stephanie, einer gelernten Bäckereifachverkäuferin, die Bäckerei. Während Vater und Großvater die Bäckerei neben der Landwirtschaft und einem Lebensmittelgeschäft betrieben, hat sich Bäckermeister Gerhard Frankenstein auf den Bäckerei- und Konditoreibetrieb konzentriert.

Seit 1986 werden in der Bäckerei Frankenstein die Körner für die Vollkornprodukte selbst in der Backstube gemahlen. Das Getreide dafür kommt aus der Dinkelmühle Werner in Schmillinghausen. Außerdem werden keine bzw. extrem wenige Convinience Produkte verarbeitet.

So werden, was eigentlich überall Standard sein sollte, die Backwaren „von der Pieke auf“ hergestellt.

DSCF3181

Eigene gezogene Sauerteige bzw. Vorteige geben den Broten einen hervorragenden Geschmack mit langer Frischhaltung.

Regelmässige Prüfungen (www.brot-test.de) bei denen immer wieder Gold- bzw. Silbermedallien bei Brotprüfungen erzielt wurden, belegen dies!

So können wir jederzeit genau sagen was unsere Produkte enthalten und bei Allergien oder sonstigen Problemen sagen, was unsere Kunden essen dürfen und was nicht. Außerdem lernen die Auszubildende ihr Handwerk von Grund auf um auch in anderen Betrieben eine gute Perspektive zu haben.

Und darauf ist der Betrieb mit seinen Mitarbeitern sehr stolz .

Der Betrieb hat heute neben seinem Backbetrieb mit angegliedertem Geschäft in Medelon noch 4 andere Fachgeschäfte in Medebach und Korbach.

So hilft der Betrieb ca. 25 Fachkräften in Voll- oder Teilzeitbeschäftigungen ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

 

cover